Dienstag, 23. Mai 2017

Neues Gemüsebeet: Kürbis - Rhabarber

KletterroseKürbis-Rhabarber-Beet

Wenn es hier im Blog manchmal stiller ist, bedeutet das nicht, dass sich nichts tut in Sachen Garten. Im Gegenteil: Wir sind sowas von fleißig, dass oft gar keine Zeit fürs Schreiben und Fotografieren bleibt. Momentan sind wir neben den normalen Gartenarbeiten, die so anstehen (jäten, Aussaat...), vor allem in der Gartenlaube ganz aktiv und verbessern den Innenausbau. Das erstere größere Gartenprojekt in diesem Jahr haben wir hingegen schon vor einigen Wochen abgeschlossen: die Erweiterung und Umwandlung des Kletterrosenbeets in ein Gemüsebeet. 

Donnerstag, 18. Mai 2017

Flieder oder: Wann ist man bei uns eigentlich heimisch?

FliederFlieder
FliederFlieder
FliederFlieder

Am 30. April - Fliederbüsche in ganz Mitteleuropa beginnen gerade in herrlichstem Violett und Weiß zu blühen - veröffentlicht Bundesinnenminister Thomas de Maizière zehn Thesen zu einer deutschen "Leitkultur" im Qualitätsmedium Bild am Sonntag. In der Einleitung schreibt er: "Nicht jeder, der sich eine gewisse Zeit in unserem Land aufhält, wird Teil unseres Landes." Beim Anblick des üppig blühenden Flieders, der im 16. Jahrhundert erstmalig aus der Türkei nach Mitteleuropa gebracht wurde, frage ich mich: Wie lange muss man denn hier leben, um zu uns zu gehören?

In letzter Zeit habe ich mich verstärkt mit dem Konzept des naturnahen Gartens beschäftigt. Aus ökologischer Sicht ist es sinnvoll, einheimische Pflanzenarten im Garten anzusiedeln, weil zum Beispiel die heimische Tierwelt besser auf sie eingestellt ist. Willst Du Deinen Garten streng mit einheimischen Stauden und Gehölzen gestalten, merkst Du aber schnell, wie einschränkend das sein kann.

Was bedeutet "einheimisch"?


Dienstag, 9. Mai 2017

Gemüsegarten im Mai

Tulpen im GemüsegartenTulpen im Gemüsegarten
Hochbeet: Erdbeeren und Knoblauch in MischkulturHochbeet: Kohlrabi und Radieschen
Hochbeet: RadieschenBlühpflanzen im Gemüsegarten

Einer der großen Vorteile am Gärtnerdasein ist ja: Ich bin immer braun wie ein Schokokeks. Sogar wenn das Wetter solche Fiesematenten mit uns veranstaltet wie zurzeit. Obwohl unser Osterurlaub in  Rom wegen eines gecancelten Fluges ausgefallen ist, bin ich während des verregneten und zu kühlen Aprils mindestens dreimal darauf angesprochen worden, wie erholt ich aussehen würde (na ja - wenn schon nicht von innen, dann halt von außen - läuft). Sobald die Sonne mal fünf Minuten scheint, sind wir eben draußen. So auch am letzten Wochenende. 

Sonntag, 23. April 2017

IGA 2017 in Berlin: Highlights im April


Von Berliner Gartenfreunden und Stadtpflanzen aus aller Welt heiß erwartet, hat sie in der letzten Woche endlich Eröffnung gefeiert: die Internationale Gartenausstellung (IGA) 2017 in Berlin. Die Landpomeranzes hält da nicht einmal das wechselhafte Wetter im kuschlig Warmen. Regenjacken an, Fotoausrüstung eingepackt und ab in die Beete! Nur dass es diesmal eben nicht unsere eigenen waren. Lest hier unseren ersten Bericht und scrollt Euch durch den Fotoexzess. Wenn Ihr am Ende richtig Lust auf einen eigenen Ausflug nach Marzahn-Hellersdorf habt, findet Ihr auch gleich alle wichtigen Infos, um Euren Besuch zu planen.


Was ist neu auf der IGA 2017? Was gibt es zu sehen?


Samstag, 8. April 2017

Gemüse vorziehen III: pikieren

Gemüse pikierenGemüse pikieren
Gemüse pikierenGemüse pikieren

Die Rettiche haben sich ganz schön Zeit gelassen, aber vor ein paar Tagen war es endlich soweit. Ich konnte den nächsten Schritt in Angriff nehmen und das Gemüse pikieren. Nun warte ich nur noch auf die Tomaten und die Sommerblumen.

Der richtige Zeitpunkt zum Pikieren ist gekommen, wenn die kleinen Pflanzen das erste charakteristische Blattpaar nach den Keimblättern entwickelt haben. Auf den Fotos seht Ihr deutlich den Unterschied zwischen den Blättern.

Was bedeutet "Gemüse pikieren" und warum macht man das?


Mittwoch, 5. April 2017

Kartoffelturm anlegen: Frühling im Gemüsegarten

Kartoffelturm anlegenKartoffelturm anlegen

Der Gemüsegarten leuchtet in Gelb in der Sonne. Im Hintergrund erblühen die Forsythien und zwischen den Hochbeeten die Narzissen in österlicher Pracht. Zeit für neue Projekte! Die Hochbeete, das Gewächshaus und die Pflanzsteine sind weitgehend bestückt. Am letzten Wochenende haben wir nun noch zwei Kartoffeltürme gebaut. Einen Kartoffelturm anlegen, das bedeutet - wie so oft bei mir - platzeffizientes, vertikales Gärtnern auf minimaler Fläche.

Kartoffelturm anlegen: So gelingt es Euch


Montag, 3. April 2017

Gemüse vorziehen II: Tomaten und Kürbisse


Die Tomatensamen und Kürbiskerne sind in die Töpfe gekommen! Seit vier Wochen ziehe ich bereits Rettich und Kohlrabi im Balkongewächshaus vor und bin damit für die Frühkultur im Hochbeet etwas spät dran. Nun folgt also schon der zweite Streich. Tomaten, Kürbisse und anderes wärmeliebendes Gemüse solltet Ihr im Haus vorziehen. Bei mir befinden sie sich direkt am Südfenster in der Küche neben Sommerblumen wie Schwarzäugiger Susanne und Tagetes. Wenn Ihr wie ich unter chronischem Platzmangel auf der Fensterbank leidet, könnt Ihr auch Teleskopstangen in den Fensterrahmen klemmen. Wie Ihr seht, habe ich daran kleine Töpfe aufgehängt.

Wieso überhaupt Gemüse vorziehen und nicht direkt säen?