Donnerstag, 22. Juni 2017

Feengarten mit Haus für die Elfen


Liebes kleines oder großes Kind. Glaubst Du an Feen, Elfen und Kobolde? Nein? Und was denkst Du, wer immer Deine Schlüssel an einen anderen Ort legt als den, wo Du sie hingelegt hast? Wer hat wohl heimlich die Tasse zerschlagen, deren Bruchstücke plötzlich auf dem Boden lagen? Und wer klappt immer und immer wieder den Toilettendeckel hoch, obwohl Du ihn doch ganz sicher zugemacht hast? Ich verrate Dir ein Geheimnis. Komm dazu lieber etwas näher, dann flüstere ich es Dir ins Ohr: Feen gibt es wirklich. Nur des Nachts kommen sie heraus, wenn kein Mensch sie sehen kann. Natürlich ist dadurch fälschlicher Weise die Information in die Welt gelangt, es gebe sie überhaupt nicht. Auf Maikäfern reiten sie durch die Lüfte und auf den Blättern von Seerosen drehen sie Pirouetten. 

Mit Feen stellt man sich lieber gut. Dann erweisen sie Dir kleine Gefälligkeiten anstatt Dir Streiche zu spielen. Sie haben nämlich so allerlei Flausen im Kopf und treiben allzu gerne Schabernack. Baust Du ihnen aber einen Haus und gibst ihnen einen Garten, in dem sie sich austoben können, dann stehen sie Dir stets treu als gute Geister zur Seite. 

Einen Feengarten bauen: So geht es 


Feengärten lassen sich sogar auf dem kleinsten Balkon verwirklichen. Schau mal, hier habe ich letztes Jahr Feengärten aus zerbrochenen Terrakotta-Töpfen gemacht. Im Garten finde ich es besonders schön, wenn die Feen in einem alten Baumstumpf wohnen, vielleicht sogar etwas versteckt in einer geheimen Ecke Deines Gartens. Natürlich lässt sich auch bodeneben einfach ein Stück Beet für einen Garten im Miniaturformat einfrieden. Willst Du einen Garten für Elfen und Feen in einem großen Kübel gestalten (auch sehr gut: Zinkwannen, Schubkarren, halbe Fässer, große Vogeltränken), bietet es sich an, einen Steingarten im Kübel daraus zu machen. Da Steingartenpflanzen es im Allgemeinen nicht sehr feucht mögen, sorg unbedingt für einen guten Wasserabfluss. Wir haben zunächst von unten Löcher in den Kübel gebohrt und das Gefäß zusätzlich mit Blähton drainiert. Die Kügelchen trennst Du mit etwas wasserdurchlässigem Vlies von der Erde, die Du im Anschluss in den Kübel gibst. Mische herkömmliche Pflanzenerde mit Kompost und Sand, dann ist die Mischung für Steingartenpflanzen ideal. Da ich neben Hauswurzen auch normale Balkonblumen gesetzt habe, habe ich in einer Ecke des Kübels eine sandigere Mischung hineingegeben als in die andere Ecke. Ist die Erdmischung im Kübel, kannst Du Dich ans Gestalten machen. Mithilfe von Brettern oder großen Scherben, die einen Hang abfangen, modellierst Du Höhenunterschiede. Tonscherben eigenen sich gut für Treppenstufen. Wege legst Du aus Holzästchen (Bohlen), Kieseln oder größeren Steinen. Soll ein Flusslauf durch Deinen Feengarten fließen, kannst Du zum Beispiel eine Holzbrücke aus Ästen über einen Fluss aus blauen Glassteinen führen.

Gefäß für Fairy GardenFairy Garden - das brauchst du
Fairy Garden bastelnFairy Garden bastelnFairy Garden bastelnFairy Garden basteln

Welche Pflanzen eignen sich für den Feengarten?


Welche Pflanzen Du für den Feengarten verwendest, hängt davon ab, ob der Miniaturgarten wirklich maßstabsgetreu skaliert wirken soll oder ob Du das – wie ich – nicht so eng siehst. Besonders geeignet ist eine Vielzahl von typischen Steingartenstauden. Alles, was recht flach wächst und klitzekleine Blüten hat, wirkt schön als Imitation für Blumenwiesen oder Rasen, zum Beispiel Polsterthymian, Teppichphlox, Sternmoos, Polsterglockenblume, Schleifenblume, Mauerpfeffer, Pfennigkraut und so weiter. Was sich zu rasch ausbreitet, musst Du eventuell rechtzeitig eindämmen. Hauswurzrosetten lassen sich gut als Büsche einsetzen. Nicht winterharte Blumen für den Balkonkasten sehen ebenfalls toll aus. Ich habe eine Edelnessel und eine kleinblütige Million Bells Petunie verwendet. Aber auch großblütigere Sorten wie Pelargonien kannst Du pflanzen, wenn Du auch der Meinung bist, dass sich eine Fee ruhig in einem Zauberwald aus riesigen Blumen wiederfinden darf. Du solltest nur darauf achten, Blumen zu wählen, die sich im kleinen Feengarten nicht zu rasch ausbreiten und den Rest überwuchern. Sogar ein Bäumchen kannst Du im Feengarten pflanzen. Besonders toll wirken kleine Bonsais und grundsätzlich langsam wachsende Zwergformen bestimmter Bäume.

Fairy Garden bastelnFairy Garden basteln
Fairy Garden bastelnFairy Garden basteln

Und die Feengarten-Accessoires?


Richtig toll sieht Dein Feengarten erst mit dem passenden Zubehör aus. Häuser kannst Du fertig kaufen oder basteln. Je nach Größe des Gärtchens eignen sich auch kleine Vogelhäuschen sehr gut. Ich schaue immer gerne nach Dingen, die ich sowieso irgendwo herumzuliegen habe und die irgendwie magisch aussehen, zum Beispiel der alte, gebastelte Kerzenständer aus einem Birkenstamm oder der kleine Tontopf, der nun gleich als Nebengelass mit Dachbegrünung zum Einsatz kommt. Äste oder Rindenstückchen kannst Du prima mit Draht zu einer rustikalen Holzbank zusammenbinden. Zäune, aber auch Türen, Fensterläden oder ganze Häuser bastelst Du aus Holzspateln, die im Bastelbedarf erhältlich sind. Entweder klebst Du sie mit wetterfestem Leim zusammen oder Du nutzt auch hierfür Draht zum Binden. Gartenstühle lassen sich ebenfalls aus Holzspateln, aber auch aus Ästen und Draht oder aus Champagnerkäfigen herstellen (aber mal ehrlich: Wer trinkt soooo viel Champagner?) Blumentöpfe zauberst Du aus Fingerhüten, in die Du junge Hauswurzrosetten mit ein ganz wenig Erde setzt. Kleine Vogelhäuser machst Du aus Weinkorken. Ich habe außerdem eine Wäscheleine und ein Fahrrad gebastelt. Für die Wäscheleine habe ich einfach zwei Stöckchen mit etwas Draht verbunden. Eine Hose und zwei T-Shirts habe ich aus Stoffresten zurechtgeschnitten. Das Fahrrad besteht aus zwei Kronkorken mit je einem Loch in der Mitte und etwas Draht. Mit großen Knöpfen funktioniert die Konstruktion ebenfalls. Echte Miniaturfans fügen noch Details wie einen Brunnen aus einer Kaugummidose mit Holzverkleidung oder Feengeschirr aus Eicheln hinzu.

FeenfahrradFeenwäsche
FeenbankFeenhaus

Später hat mir Herr Landpomeranze noch eine kleine, entzückende Eingangstür mit dem 3D-Drucker hergestellt. Wie Du oben und auf meiner Pinterest-Inspirationswand siehst, brauchst Du aber keinen 3D-Drucker, um einen tollen Feengarten zu basteln!



Kommentare:

  1. Wie schön das aussieht, richtig zauberhaft :) Endlos Zeit müsste man haben... da kommen mir schon nach wenigen Minuten soooo viele süße Ideen. Danke für die tolle Inspiration!

    Liebe Grüße
    Jessy

    AntwortenLöschen
  2. Wohnen da vielleicht auch die Mucklas?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mucklas, Feen, Elfen, Kobolde, alle eng verwandt, ist doch klar! :-D

      Löschen
  3. Liebe Jessy,

    hab ich geplant, als ich krank im Bett lag. ;-) Einfach mal so krank sein ist mir zu langweilig. ;-D

    Schön, dass Dir der Feengarten gefällt. Wenn Du noch Ideen hast, lass hören, bin gespannt!

    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen

Und was denkst Du? Hinterlasse hier einen Kommentar - Deine Meinung zählt!